Pressemitteilung vom 16.03.2022

Feinplanungstool passt Planung vollautomatisch an Materialliefersituation an

Fertigungstermine bei Materialengpässen optimal planen:
Mit der Auftragsfeinplanung proMExS von Sack EDV-Systeme

Materialknappheit und Lieferengpässe bremsen seit vielen Monaten die Industrie – der Ukraine-Krieg verschärft nun diese Situation. Produktionsbetriebe sind täglich mit unvorhergesehenen Herausforderungen konfrontiert, die Terminverschiebungen notwendig machen. Die Produktionsplanung mit Hilfe des Advanced Planning Scheduling Systems (APS) proMExS von Sack EDV-Systeme GmbH unterstützt dabei, Kundentermine einzuhalten und Verspätungskosten zu vermeiden. Die Feinplanungssoftware passt die Planung bei Bedarf vollautomatisch an die aktuelle Materialliefersituation an.

Die wirtschaftliche Situation in Deutschland ist durch die Corona-Krise und den Ukraine-Konflikt angespannt. In der Produktion trifft eine hohe Nachfrage auf zu-nehmende Rohstoffknappheit und Fachkräftemangel. Daraus resultieren Material- und Lieferengpässe.

Tilmann Sack, Geschäftsführer der Sack EDV-Systeme GmbH, erklärt: „Materialengpässe haben direkte Auswirkung auf die Maschinenbelegung und damit auf die Fertigungstermine. Durch die steigenden Herausforderungen geraten die Produktionsflüsse zunehmend ins Stocken. Viele Aufträge müssen kurzfristig umgeplant werden. Gleichzeitig gilt es, Kundentermine einzuhalten und Verspätungskosten zu vermeiden.“

Produktionsplanung flexibel und vollautomatisch anpassen
Damit Unternehmen die Fertigungstermine – auch in besonderen Situationen wie bei Materialengpässen – optimal planen können, hat Sack EDV-Systeme ein Advanced Planning Scheduling System (APS) entwickelt, mit dem sich die Produktionsplanung bedarfsgerecht umsetzen lässt.

Die Lösung passt vollautomatisch die Feinplanung an neue Bedingungen an und verschiebt die Produktionsaufträge inkl. deren Folgeaufträge auf neue realisierbare Termine. So können die Kunden über Verschiebungen rechtzeitig informiert werden.

Tilmann Sack sagt: „Die Feinplanungssoftware proMExS prüft, wie die Materialsituation aktuell aussieht. Sie kontrolliert beispielsweise, ob Material im Zulauf ist oder Materialbestände im Lager sind. Ist ein Liefertermin durch einen Materialengpass in Gefahr oder nicht mehr zu halten, wird dies dem Fertigungsleiter sofort signalisiert. Auch prüft die Software über den gesamten Planungshorizont hinweg, also gegebenenfalls schon Monate im Voraus, wie die Materialsituation aus heutiger Sicht zu bewerten ist.“

Die Abteilung Einkauf kann mittels der Feinplanungssoftware von Sack EDV-Systeme von Produktionsseite rechtzeitig auf fehlendes Material hingewiesen werden. Auch die Maschinen- und Personalbelegung passt sich automatisch an die neue Situation an. Die Auftragsfeinplanung unterstützt also reibungslose Durchläufe sowie die Optimierung von Kosten und Lieferzeiten.



Über die Sack EDV-Systeme GmbH
Die Sack EDV-Systeme GmbH mit Sitz Schwäbisch Hall ist auf die Entwicklung von Software-Lösungen für die industrielle diskrete Fertigung spezialisiert. Die Lohnfertigung in der Metall­branche sowie der Maschinenbau stellen dabei die Hauptzielgruppen dar. Im Zentrum der Entwicklung steht die MES-Software proMExS® mit ihrem integrierten Fertigungsleitstand sowie einem PPS-Modul. Weitere Software-Module und die dazugehörige Dienstleistung ergänzen das Portfolio zu einer Komplettlösung im Sinne von Industrie 4.0.

Die MES-Software ermöglicht die intelligente Vernetzung von Produktionsdaten, erzeugt selbstregulierende Prozesse und eine transparente Produktion. proMExS® findet in der Fertigungsindustrie europaweit Einsatz. Neben einer Vielzahl von bereits bestehenden ERP-Schnittstellen besteht die Möglichkeit, über eine flexible REST-Schnittstelle neue Anbindungen sehr schnell und wirtschaftlich zu realisieren.

Das 1991 gegründete Unternehmen ist seit über 25 Jahren erfolgreich am Markt und verzeichnet heute über 300 Kunden in ganz Europa - mit Schwerpunkten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg.

Weitere Informationen:
Sack EDV-Systeme GmbH
Kolpingstrasse 11/8
74523 Schwäbisch Hall
Tel.: +49 (0)791 9567730-0
www.sackedv.com




Pressemitteilung vom 04.02.2022

Neue Schnittstellenfunktionalität ermöglicht noch effizientere MES-Anbindung und Erweiterung des ERP-Systems - bis hin zum PPS

proMExS von Sack EDV-Systeme trifft SAP Business One
für effizientere Produktionsplanung

Die Sack EDV-Systeme GmbH (www.sackedv.com) bietet jetzt eine umfangreiche Erweiterung der Schnittstelle von und zu ihrem Manufacturing Execution System proMExS in Verbindung mit der ERP-Software SAP Business One. Die neue Schnittstellenfunktionalität ermöglicht eine noch bessere MES-Anbindung sowie eine effizientere Produktionsplanung. Mit proMExS lässt sich unter anderem eine Auftragsfeinplanung für reibungslose Durchläufe sowie die Optimierung von Kosten und Lieferzeiten umsetzen. Je nach Ausbaustufe des SAP Business One kann die Lösung als reines Advanced Planning and Scheduling (APS)-System eingesetzt oder stufenweise bis zum kompletten Produktionsplanungs- und Steuerungssystem (PPS) erweitert werden.

SAP Business One ist eine betriebswirtschaftliche Software, die darauf abzielt, wesentliche Geschäftsfunktionen in den Bereichen Finanzen, Betrieb und Personal zu automatisieren. Mit der erweiterten Schnittstelle greifen die Funktionalitäten der MES-Software proMExS und der ERP-Lösung noch besser ineinander. Durch das Zusammenspiel sind Planer in der Lage, ihre Produktionsplanung detaillierter, flexibler und transparenter zu gestalten sowie damit verbundene Prozesse zu steuern.

proMExS stellt eine logische Erweiterung für alle Warenwirtschafts- und ERP-Systeme dar, um die Bereiche Produktionsplanung und -steuerung detailliert abzubilden. Tilmann Sack, Geschäftsführer der Sack EDV-Systeme GmbH, erklärt: „proMExS advanced ermöglicht zum Beispiel das Erstellen von Fertigungsaufträgen und Arbeitsplänen, die Verwaltung von Arbeitsplätzen hinsichtlich Maschine und Personal, die Vor- und Nachkalkulation sowie die Betriebs- und Maschinendatenerfassung. Zur Steigerung der Produktivität bietet die Lösung zudem die umfangreiche Ermittlung von Kennzahlen wie die OEE. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse tragen erheblich zur Steigerung der Unternehmensproduktivität bei. Sie bilden zum Beispiel die Basis für die Umsetzung von Industrie 4.0-Anforderungen.“

Alternativkapazitäten bei Produktionsplanung einbezogen
Zudem steht in Zukunft eine weitere Funktion im Zusammenspiel von proMExS und SAP zur Verfügung: die Berücksichtigung von Alternativkapazitäten bei der Produktionsplanung.

Tilmann Sack sagt: „Für die Fertigung eines Produktes stehen dem Planer oftmals mehrere nahezu gleichwertige Maschinen zur Verfügung. Um beispielsweise für einen anstehenden Arbeitsgang die Maschine mit dem frühestmöglichen Einsatztermin zu finden, sollten Alternativkapazitäten mit einbezogen werden. Diese komplexe Aufgabe löst proMExS vollautomatisch in wenigen Sekunden. Dadurch gewinnt die Produktionsplanung deutlich an Effizienz.“

Die Alternativkapazitäten können über Userfelder in SAP Business One angelegt und von der erweiterten Schnittstelle übernommen werden. Dadurch lassen sich unter anderem Durchlaufzeiten reduzieren, Liefertreue verbessern, Maschinenauslastung optimieren und Planer entlasten.


Optimierte Prozesse und vollautomatischer Planungslauf
Anwender von SAP Business One profitieren außerdem von Neuerungen der Generation 3.0 von proMExS. Diese besitzt neue Features zur Prozessoptimierung sowie erweiterte Planungs- und Simulationsmöglichkeiten. So steht zum Beispiel ein vollautomatischer Planungslauf zur Verfügung. Über einen Task lässt sich festlegen, zu welcher Uhrzeit die Planung vollautomatisch durchgeführt werden soll. Die Fertigung kann mit neuen Produktionsdaten versorgt werden und die Planung mehrmals täglich – ohne Eingriffe eines Benutzers – optimiert werden.

Die MES-Software von Sack EDV-Systeme ist in der Lage, über die erweiterte Schnittstelle sowohl mit der Standard-Version von SAP Business One als auch mit der Software der Drittanbieter BEAS und SMS zu kommunizieren.



Über die Sack EDV-Systeme GmbH
Die Sack EDV-Systeme GmbH mit Sitz Schwäbisch Hall ist auf die Entwicklung von Software-Lösungen für die industrielle diskrete Fertigung spezialisiert. Die Lohnfertigung in der Metall­branche sowie der Maschinenbau stellen dabei die Hauptzielgruppen dar. Im Zentrum der Entwicklung steht die MES-Software proMExS® mit ihrem integrierten Fertigungsleitstand sowie einem PPS-Modul. Weitere Software-Module und die dazugehörige Dienstleistung ergänzen das Portfolio zu einer Komplettlösung im Sinne von Industrie 4.0.

Die MES-Software ermöglicht die intelligente Vernetzung von Produktionsdaten, erzeugt selbstregulierende Prozesse und eine transparente Produktion. proMExS® findet in der Fertigungsindustrie europaweit Einsatz. Neben einer Vielzahl von bereits bestehenden ERP-Schnittstellen besteht die Möglichkeit, über eine flexible REST-Schnittstelle neue Anbindungen sehr schnell und wirtschaftlich zu realisieren.

Das 1991 gegründete Unternehmen ist seit über 25 Jahren erfolgreich am Markt und verzeichnet heute über 300 Kunden in ganz Europa - mit Schwerpunkten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg.

Weitere Informationen:
Sack EDV-Systeme GmbH
Kolpingstrasse 11/8
74523 Schwäbisch Hall
Tel.: +49 (0)791 9567730-0
www.sackedv.com




Pressemitteilung vom 15.11.2021

Neue Features im MES für größeren sprachlichen Handlungsspielraum, Prozessoptimierung sowie erweiterte Planungs- und Simulationsmöglichkeiten

Sack EDV-Systeme richtet proMExS mit Release 3.0
stärker auf internationale Märkte aus

Ein Manufacturing Execution System kommt in einem Fertigungsunternehmen oft in mehreren Niederlassungen zum Einsatz – teils rund um den Globus. Zudem sprechen Mitarbeitende innerhalb eines Betriebs oft unterschiedliche Sprachen. Der MES-Anbieter Sack EDV-Systeme GmbH sorgt jetzt mit dem neuen Release seines Manufacturing Execution Systems proMExS dafür, dass alle Beteiligten beim Einsatz der Software die gleiche Sprache sprechen. Die Generation 3.0 ist auf Mehrsprachenfähigkeit ausgerichtet, besitzt zudem neue Features zur Prozessoptimierung sowie erweiterte Planungs- und Simulationsmöglichkeiten.

Das eigens entwickelte Manufacturing Execution System proMExS der Sack EDV-Systeme GmbH ermöglicht Unternehmen europaweit die intelligente Vernetzung von Produktionsdaten, selbstregulierende Prozesse und eine transparente Produktion. Das MES verfügt über ein integriertes APS (Advanced Planning and Scheduling) -System für eine flexible Feinplanung von Produktionsaufträgen. Die Gesamtlösung der Sack EDV-Systeme kommt in immer mehr Ländern zum Einsatz.

„Wir erhalten zunehmend Aufträge und Anfragen aus dem angrenzenden Ausland. Zudem stellen wir immer mehr Interkulturalität innerhalb der Kundenunternehmen fest. So werden beispielweise in Luxemburg oft die Sprachen Deutsch, Französisch und Englisch innerhalb eines Unternehmens gesprochen. Daher ist es wichtig, dass unsere Software eine Barrierefreiheit für alle Beteiligten bietet. Wir erleichtern mit unserem MES in der Version 3.0, die voraussichtlich im Januar 2022 erscheint, fremdsprachlichen Anwendern den durchgängigen Zugang zu unserem System. Nächstes Jahr werden wir auch eine Version des MES für die Niederlande anbieten“, erklärt Tilmann Sack, Geschäftsführer der Sack EDV-Systeme GmbH.

Häufig werden in der Produktionshalle an den BDE-Rückmeldeterminals andere Sprachen benötigt als im Büro und der Verwaltung, weil dort die Mitarbeiter eine andere Sprache sprechen. Daher kommt künftig das Feature Mehrsprachigkeit auch am proMExS-Infoterminal zum Einsatz.

64-Bit-Version für noch umfangreichere Berechnungen und Simulationen
Das Release 3.0 des proMExS ist zudem ab sofort in einer 64-Bit-Version erhältlich. Dies ermöglicht noch umfangreichere und präzisiere Berechnungen sowie Simulationen. Tilmann Sack erklärt: „Anwendende können im Rahmen der Feinplanung verschiedene Simulationen fahren. Es lässt sich beispielsweise die Auswirkung einer zusätzlichen Schicht auf die gesamte Terminsituation simulieren. Das Ergebnis einer solchen Simulation kann als Planungsstand gespeichert und mit weiteren Simulationsläufen verglichen werden. Diese Simulationen benötigen ausreichend Arbeitsspeicher, so dass hier eine 32-Bit-Version an ihre Grenzen stößt. Mit der 64-Bit-Variante erhöhen wir die Leistungsfähigkeit.“

Mehr Automatisierung bei der Produktionsplanung
Darüber hinaus hat Sack EDV-Systeme viele weitere neue Features integriert, die zur Prozessoptimierung dienen. Dazu zählen unter anderem die erweiterte Materialverfügbarkeitsprüfung und vollautomatische Planungsläufe.

Bisher prüfte das proMExS bei der Produktionsplanung anhand von Lagerbeständen, ob der Produktionsauftrag zum geplanten Zeitpunkt überhaupt starten kann. War dies nicht der Fall, wurde der Auftrag vollautomatisch verschoben. Durch eine neue Funktionalität ist es möglich, dass das proMExS jetzt Materialbestellungen mit und ohne Auftragsbezug prüft und infolgedessen den Fertigungsauftrag auf den in der Bestellung angegeben Wareneingangstermin automatisch verschiebt. „Wird also im ERP-System der geplante Wareneingangstermin verschoben, wirkt sich dies auch unmittelbar auf den Produktionsstart des jeweiligen Auftrags aus. Auch Eigenfertigungsteile, die in Folgeprodukten weiterverarbeitet werden, finden so terminliche Berücksichtigung. So wird beispielsweise ein Zwischenprodukt auf Lager produziert und im Anschluss in einem weiteren Produkt verwendet. Diese und weitere neue Features steigern die Flexibilität und Effizienz in der Produktion maßgeblich“, sagt Tilmann Sack.



Über die Sack EDV-Systeme GmbH
Die Sack EDV-Systeme GmbH mit Sitz Schwäbisch Hall ist auf die Entwicklung von Software-Lösungen für die industrielle diskrete Fertigung spezialisiert. Die Lohnfertigung in der Metall­branche sowie der Maschinenbau stellen dabei die Hauptzielgruppen dar. Im Zentrum der Entwicklung steht die MES-Software proMExS® mit ihrem integrierten Fertigungsleitstand sowie einem PPS-Modul. Weitere Software-Module und die dazugehörige Dienstleistung ergänzen das Portfolio zu einer Komplettlösung im Sinne von Industrie 4.0.

Die MES-Software ermöglicht die intelligente Vernetzung von Produktionsdaten, erzeugt selbstregulierende Prozesse und eine transparente Produktion. proMExS® findet in der Fertigungsindustrie europaweit Einsatz. Neben einer Vielzahl von bereits bestehenden ERP-Schnittstellen besteht die Möglichkeit, über eine flexible REST-Schnittstelle neue Anbindungen sehr schnell und wirtschaftlich zu realisieren.

Das 1991 gegründete Unternehmen ist seit über 25 Jahren erfolgreich am Markt und verzeichnet heute über 300 Kunden in ganz Europa - mit Schwerpunkten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg.

Weitere Informationen:
Sack EDV-Systeme GmbH
Kolpingstrasse 11/8
74523 Schwäbisch Hall
Tel.: +49 (0)791 9567730-0
www.sackedv.com




Pressemitteilung vom 11.10.2021

Modul zur Betriebsdatenerfassung des MES-Systems proMExS spielt mit Sage Office Line und Sage b7 zusammen

Für eine transparente Fertigung:
BDE-Lösung von Sack EDV-Systeme erweitert ERP-Software von Sage

Eine Kombination aus Betriebsdatenerfassung und Informationszentrale steigert die Gesamteffizienz der Produktion und die Zufriedenheit der Mitarbeitenden. Ab sofort ist die BDE-Lösung des MES-Anbieters Sack EDV-Systeme GmbH daher als Modul für die ERP-Lösungen Sage OL 100 und Sage b7 erhältlich. Die Sack EDV-Systeme entwickelt im Rahmen des Sage Developer Partner Programm Zusatzlösungen für die Produktion.

Die Betriebsdatenerfassung liefert produzierenden Unternehmen eine transparente Übersicht zu allen Produktionsaufträgen und damit wichtige Zahlen für das Controlling und die tägliche Arbeit der Mitarbeitenden in der Produktion. Die BDE-Lösung des Manufacturing Execution Systems proMExS der Sack EDV-Systeme versorgt zum Beispiel einen Werker mit Informationen zur geplanten Produktionsreihenfolge sowie zum Materialstatus der anstehenden Fertigungsaufträge.

Die Betriebsdatenerfassung löst die manuelle Erfassung und Weitergabe von Betriebsdaten ab und kann zum Beispiel mit ERP-Systemen zusammenspielen. So sind durchgängige Prozesse und barrierefreie Datenübertragung gegeben.

„proMExS BDE stellt die lückenlose Erfassung der Auftragsdaten und damit eine hohe Transparenz in der Fertigung sicher. Ändert sich beispielsweise kurzfristig die Produktionsreihenfolge, muss dies nicht mehr manuell kommuniziert werden, sondern wird dem Werker über das BDE-Modul online angezeigt. Dokumente wie Zeichnungen, Montageanleitungen oder Bilder von Aufspannsituationen können ebenfalls direkt im BDE-System auftragsbezogen abgerufen werden. Zeitaufwändige Suche entfällt damit“, erklärt Tilmann Sack, Geschäftsführer der Sack EDV-Systeme GmbH.

Informationszentrale mit Anbindung an ERP-Systeme
proMExS BDE dient demnach als Informationszentrale, die Produktionsmitarbeitern wichtige Auftragsinformationen liefert. „Nur wer über die richtigen Informationen verfügt, kann auch fundierte Entscheidungen treffen. Das gilt auch für die Ressourcenplanung. Daher haben wir proMExS BDE als Modul mit allen Funktionen an zwei Sage-Software-Lösungen angebunden“, sagt Tilmann Sack.

Mit der ERP-Software b7 unterstützt Sage mittelständische Kunden in Industrie und Handel. Die Sage-Software OL 100 ist eine branchenneutrale ERP-Lösung, die über mehr als 200 Anwendungen von zertifizierten Sage-Entwicklungspartnern verfügt und beliebig erweitert werden kann.

Die BDE-Lösung von Sack EDV-Systeme bietet zahlreiche Detailfunktionen wie Kapazitätstausch, Sammelbuchung bei gleichzeitiger Bearbeitung von mehreren Fertigungsaufträgen, Mehrmaschinenbedienung und Rückmeldung von Poolkapazitäten sowie die Möglichkeit zum Druck von Etiketten.

„Durch das Zusammenspiel beider Systeme sind fertigungsrelevante Informationen jederzeit abrufbar, die Geschäftsprozesse können individuell gestaltet und sämtliche Ressourcen verwaltet werden. Die Ergebnisse sind höhere Transparenz, Arbeitserleichterung und damit einhergehend eine signifikante Steigerung der Effizienz im Produktionsumfeld“, erklärt Tilmann Sack.



Über die Sack EDV-Systeme GmbH
Die Sack EDV-Systeme GmbH mit Sitz Schwäbisch Hall ist auf die Entwicklung von Software-Lösungen für die industrielle diskrete Fertigung spezialisiert. Die Lohnfertigung in der Metall­branche sowie der Maschinenbau stellen dabei die Hauptzielgruppen dar. Im Zentrum der Entwicklung steht die MES-Software proMExS® mit ihrem integrierten Fertigungsleitstand sowie einem PPS-Modul. Weitere Software-Module und die dazugehörige Dienstleistung ergänzen das Portfolio zu einer Komplettlösung im Sinne von Industrie 4.0.

Die MES-Software ermöglicht die intelligente Vernetzung von Produktionsdaten, erzeugt selbstregulierende Prozesse und eine transparente Produktion. proMExS® findet in der Fertigungsindustrie europaweit Einsatz. Neben einer Vielzahl von bereits bestehenden ERP-Schnittstellen besteht die Möglichkeit, über eine flexible REST-Schnittstelle neue Anbindungen sehr schnell und wirtschaftlich zu realisieren.

Das 1991 gegründete Unternehmen ist seit über 25 Jahren erfolgreich am Markt und verzeichnet heute über 300 Kunden in ganz Europa - mit Schwerpunkten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg.

Weitere Informationen:
Sack EDV-Systeme GmbH
Kolpingstrasse 11/8
74523 Schwäbisch Hall
Tel.: +49 (0)791 9567730-0
www.sackedv.com




Pressemitteilung vom 30.09.2021

In Zeiten von Engpässen ist die Planung der Ressourcen essenziell

Volle Auftragsbücher - leere Lager:
Sack EDV-Systeme empfiehlt intelligente Produktionsplanung

Materialknappheit und Fachkräftemangel sowie damit einhergehende Lieferengpässe bestimmen aktuell die Produktion in Deutschland. Die Sack EDV-Systeme GmbH (www.sackedv.com) rät fertigenden Unternehmen daher dazu, eine Produktionsplanung mit Hilfe eines Advanced Planning Scheduling Systems (APS) umzusetzen. Mit proMExS von Sack EDV-Systeme lässt sich eine Auftragsfeinplanung für reibungslose Durchläufe sowie die Optimierung von Kosten und Lieferzeiten umsetzen.

„In der produzierenden Industrie trifft aktuell eine hohe Nachfrage auf verschiedene Schwierigkeiten wie Materialbeschaffung und Mangel an Fachkräften. Dadurch kann es täglich zu unvorhergesehenen Herausforderungen kommen. Zum Beispiel müssen Aufträge kurzfristig umgeplant werden. Die Produktionsflüsse können so schnell ins Stocken geraten. Dennoch gilt es, Kundentermine einzuhalten und Verspätungskosten zu vermeiden“, erklärt Tilmann Sack, Geschäftsführer der Sack EDV-Systeme GmbH.

Daher empfiehlt sich der Einsatz einer Planungssoftware, mit der Produktion und Logistik sowie alle damit verbundenen Ressourcen im Detail aufeinander abgestimmt werden können – und sich bei unvorhergesehenen Ereignissen schnell reagieren lässt. Mit einem Feinplanungstool wie dem APS, das in die Manufacturing Execution-Lösung proMExS der Sack EDV-Systeme integriert ist, können fertigende Betriebe täglich flexibel und verlässlich ihre Termin- und Kapazitätsplanung unter Berücksichtigung vielfältiger REST-Schnittstelleriktionen wie Lieferzeiten, Material, Personal und weitere durchführen.

Bereits bei der Erstellung einer Auftragsbestätigung wird dazu ein über den Produktionsleitstand feingeplanter Liefertermin ermittelt, der dem Kunden bestätigt werden kann. Im Gegensatz zu geschätzten oder pauschal angegebenen Lieferzeiten berücksichtigt der feingeplante Liefertermin alle produktionsrelevanten Faktoren wie Kapazitätsbelegung, Materialverfügbarkeit, Personalverfügbarkeit sowie die Verfügbarkeit von eventuell benötigten Hilfsmitteln.

So können beispielsweise beliebige Fertigungsaufträge untereinander in Abhängigkeit gebracht werden und es lässt sich schnell und flexibel um- oder neuplanen. Der Planer kann dabei zum Beispiel sehen, welche Auswirkungen es auf andere Aufträge hat, wenn er einen bestehenden Auftrag anpasst.

„Ein intelligentes Planungswerkzeug leitet den Produktionsplaner durch alle Prozesse, verschafft Transparenz und ermöglicht kurzfristiges Ein- und Umplanen von Aufträgen. Dies ist die Basis, um die Termintreue zu verbessern und die Effizienz zu steigern. Dies rentiert sich gerade in Zeiten, in denen Produktionen nicht linear ablaufen können“, erklärt Tilmann Sack.



Über die Sack EDV-Systeme GmbH
Die Sack EDV-Systeme GmbH mit Sitz Schwäbisch Hall ist auf die Entwicklung von Software-Lösungen für die industrielle diskrete Fertigung spezialisiert. Die Lohnfertigung in der Metall­branche sowie der Maschinenbau stellen dabei die Hauptzielgruppen dar. Im Zentrum der Entwicklung steht die MES-Software proMExS® mit ihrem integrierten Fertigungsleitstand sowie einem PPS-Modul. Weitere Software-Module und die dazugehörige Dienstleistung ergänzen das Portfolio zu einer Komplettlösung im Sinne von Industrie 4.0.

Die MES-Software ermöglicht die intelligente Vernetzung von Produktionsdaten, erzeugt selbstregulierende Prozesse und eine transparente Produktion. proMExS® findet in der Fertigungsindustrie europaweit Einsatz. Neben einer Vielzahl von bereits bestehenden ERP-Schnittstellen besteht die Möglichkeit, über eine flexible REST-Schnittstelle neue Anbindungen sehr schnell und wirtschaftlich zu realisieren.

Das 1991 gegründete Unternehmen ist seit über 25 Jahren erfolgreich am Markt und verzeichnet heute über 300 Kunden in ganz Europa - mit Schwerpunkten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg.

Weitere Informationen:
Sack EDV-Systeme GmbH
Kolpingstrasse 11/8
74523 Schwäbisch Hall
Tel.: +49 (0)791 9567730-0
www.sackedv.com




Pressemitteilung vom 06.09.2021

Automatischer Datenaustausch zwischen Werkzeugmanagement und MES-Ebene für effizienten Produktionsablauf

Bedrunka+Hirth und Sack EDV-Systeme bringen Werkzeugausgabesystem und MES zusammen

Werkzeugausgabeschränke sind längst keine Blackboxen mehr, sondern smarte Systeme. Daher arbeitet das Manufacturing Execution System proMExS der Sack EDV-Systeme GmbH künftig auch mit dem Werkzeugausgabesystem Tool-Server-Modular (TSM) von Bedrun­ka+Hirth zusammen. Die beiden Systeme sind über einen Webservice miteinander verbunden. Dieser sorgt dafür, dass alle Bestandinformationen beider Systeme immer up to date sind und mit ihren Werten in die Produktionsplanung einfließen. Dies gewährleistet einen reibungslosen Produktionsablauf durch weniger Maschinenstillstände, die aus besserer Planbarkeit resultieren.

Das Werkzeugmanagement in der Produktion befindet sich in einem Transforma­tionsprozess. Während die ursprünglichen Werkzeugausgabeschränke nicht über Daten­verbindungen zu externen Systemen verfügten, sind moderne Systeme heute mit Rechnern, Lager­logistik-Funktionen und entsprechenden Zugriffsberechtigungen ausgestattet.

Tilmann Sack, Geschäfts­führer der Sack EDV-Systeme GmbH, erklärt: „Für ein effi­zientes Werkzeugmanagement ist eine gute Datenbasis elementar. Präzise Infor­mationen zu Lagerort und Lager­beständen von Werkzeugen sind eine wesent­liche Grundlage, um einen reibungs­losen Produktionsprozess sicherzustellen und unter­brechungsfrei produzieren zu können. Eine um­fängliche Produktionsplanung schließt daher die Bestandsbestim­mung von Werkzeugen oder andere Kleinmaterialien mit ein. Dafür ist eine Datenverbindung zwischen Werkzeugmanagement und MES-Ebene sinnvoll.“

Werkzeugverwaltung permanent up to date
Der Tool-Server-Modular (TSM) von Bedrunka+Hirth, Hersteller von Betriebseinrich­tungen und manuellen Arbeitsplatzsystemen, ist eine neue Generation von Schubla­denschränken, die unter anderem eine dif­ferenzierte Zugriffskontrolle ermöglicht. Zu­sätzlich bieten der modulare Aufbau der Schubladen und Fächer sowie die optionale Integration einer Lager- und Verwal­tungssoftware dem Anwender Flexi­bilität und neue Handlungsspielräume gegenüber konventionellen Systemen. Zur noch besseren Werkzeugverwaltung kann der TSM jetzt über eine intelli­gente Schnitt­stelle mit dem Manufacturing Execution System proMExS zusammenarbeiten.

„Durch das Bundle der beiden Systeme sind ab sofort sämt­liche Bestandsinforma­tionen stets up to date. Diese können mit ihren Werten in die Produk­tionsplanung einfließen. Ist bei einem Pro­duktionsauftrag beispiels­weise ein als Hilfsmittel definiertes Werkzeug nicht zum geplanten Produktionsstart im Werkzeugschrank verfügbar, wird der Produktionsauf­trag automatisch um die Wiederbeschaffungszeit auf einen neuen Produktions­termin verschoben. Dies führt zur Vermeidung von Maschinen­stillständen“, erklärt Tilmann Sack.

Weniger Kosten und wirtschaftlicher Produktionsablauf
Mit der MES-Lösung proMExS von Sack EDV-Systeme können Unter­nehmen die intelligente Vernetzung von Produk­tionsdaten, selbstregu­lierende Prozesse sowie eine transparente Produktion bewerkstelligen. Relevante Prozessdaten wie Betriebs- und Maschinen­daten werden online verarbeitet und thematisch aufbereitet. Das MES übernimmt des Weiteren die Planung der Reihen­folge von Produk­tionsaufträgen, der Maschinen­belegung sowie des Personaleinsatzes. proMExS verfügt über Schnitt­stellen zu allen gängigen ERP-Systemen. Bestandsinformationen können aus dem MES heraus direkt an das jeweilige ERP-System weitergegeben werden.

„Jede Bestandsbewe­gung, die am Werkzeugschrank gebucht wird, wird aus dem MES heraus umgehend an die relevanten Systeme wie ERP gemeldet. Durch den Einsatz eines smarten Werkzeuglagersystems kann der Verbrauch von Werk­zeugen signifikant gesenkt und lange Suchzeiten nach dem passenden Werk­zeug können vermieden werden. Das wiederum bedeutet, dass die Kosten für die Bereit­stellung, die Verwaltung und den Verbrauch von Werkzeugen und Kleinmaterialien deutlich verringert werden kön­nen. Eine solche professionelle Betriebsmittellogistik ist für den wirtschaftlichen Produktions­ablauf elementar, damit Fertigungsunternehmen in der zunehmend digitalisierten Industrie wettbewerbsfähig bleiben“, erklärt Tobias Heine, Produktmanager TSM bei Bedrunka+Hirth.



Über die Sack EDV-Systeme GmbH
Die Sack EDV-Systeme GmbH mit Sitz Schwäbisch Hall ist auf die Entwicklung von Software-Lösungen für die industrielle diskrete Fertigung spezialisiert. Die Lohnfertigung in der Metall­branche sowie der Maschinenbau stellen dabei die Hauptzielgruppen dar. Im Zentrum der Entwicklung steht die MES-Software proMExS® mit ihrem integrierten Fertigungsleitstand sowie einem PPS-Modul. Weitere Software-Module und die dazugehörige Dienstleistung ergänzen das Portfolio zu einer Komplettlösung im Sinne von Industrie 4.0.

Die MES-Software ermöglicht die intelligente Vernetzung von Produktionsdaten, erzeugt selbstregulierende Prozesse und eine transparente Produktion. proMExS® findet in der Fertigungsindustrie europaweit Einsatz. Neben einer Vielzahl von bereits bestehenden ERP-Schnittstellen besteht die Möglichkeit, über eine flexible REST-Schnittstelle neue Anbindungen sehr schnell und wirtschaftlich zu realisieren.

Das 1991 gegründete Unternehmen ist seit über 25 Jahren erfolgreich am Markt und verzeichnet heute über 300 Kunden in ganz Europa - mit Schwerpunkten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg.

Weitere Informationen:
Sack EDV-Systeme GmbH
Kolpingstrasse 11/8
74523 Schwäbisch Hall
Tel.: +49 (0)791 9567730-0
www.sackedv.com




Pressemitteilung vom 24.08.2021

80 Prozent Zeitersparnis bei Produktionsplanung, bis zu 25 Prozent Einsparung von Rüstkosten und weitere Mehrwerte mit Manufacturing Execution System

Sack EDV-Systeme zeigt Einsparpotenziale für die Fertigung
durch den Einsatz von proMExS

Hohe Fertigungseffizienz ist heute eine zentrale Anforderung an die Produktionsbetriebe, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Kostenreduzierung ist dabei eines der übergeordneten Ziele. Welche Einsparpotenziale es in der Fertigung gibt und wie diese ausgeschöpft werden können, zeigt die Sack EDV-Systeme GmbH anhand ihres Manufacturing Execution System proMExS mit integriertem Planungsmodul.

„Mit dem Einsatz eines Manufacturing Execution Systems wie proMExS lässt sich eine Gesamtsteigerung der Unternehmenseffizienz um bis zu 20 bis 30 Prozent erzielen. Diese Steigerung ergibt sich aus der Summe aller Zeiteinsparungen sowie aller Nebeneffekte wie zum Beispiel zufriedenere Kunden auf Grund besserer Lieferperformance“, erklärt Tilmann Sack, Geschäftsführer der Sack EDV-Systeme GmbH.

Das eigens entwickelte Manufacturing Execution System proMExS der Sack EDV-Systeme GmbH ermöglicht Unternehmen die intelligente Vernetzung von Produktionsdaten, selbstregulierende Prozesse und eine transparente Produktion. Es verfügt über eine eigene Feinplanungslösung.

Zeitersparnis bei der Produktionsplanung von 80 Prozent
Ein Stellhebel für hohe Einsparungen in der Produktionsplanung ist der Einsatz des APS-Moduls in proMExS. Sack EDV-Systeme prognostiziert dadurch 80 Prozent Zeitersparnis in diesem Bereich.

Tilmann Sack erklärt: „Mit handgeführten Listen in beispielweise Excel benötigt ein Planer fünf- bis zehnmal so viel Zeit wie mit unserem Planungstool. Auf Grund von ERP-Anbindungen müssen zum Beispiel keine Daten doppelt erfasst werden. Da die Planung nach einem konfigurierten Algorithmus funktioniert, sind Terminverschiebungen einzelner Aufträge innerhalb von Sekunden neu berechnet. Parallel wird die Materialverfügbarkeit geprüft und der Auftrag bei Lieferengpässen bei Bedarf automatisch verschoben. Personal wird nach Qualifikation vollautomatisch auf Basis des erstellten Produktionsplans eingeplant. All diese komplexen Berechnungen sind in wenigen Minuten durchgeführt und ein Produktionsplan ist erstellt. Dieser ermöglicht eine kollisionsfreie Produktion, reduziert somit die Stillstandzeiten der Maschinen und steigert die Gesamtanlageneffizienz.“

Einsparung der Rüstkosten von bis zu 25 Prozent
Ein oft unterschätztes, aber enormes Einsparpotenzial bieten außerdem die Rüstzeiten. Durch das Planen in Verbindung mit Rüstkennungen lassen sich Zeit- und somit Kosteneinsparungen von bis zu 25 Prozent bei den Rüstzeiten erzielen. Gleichartige Arbeitsschritte, auch bei unterschiedlichen Produkten, werden unter Berücksichtigung des Rüstkennzeichens und des Liefertermins im proMExS zusammengefasst. Je kleiner die zu fertigende Stückzahl, desto größer können die Einsparungen bei den Rüstkosten ausfallen.

Durchschnittliche Verbesserung der Liefertreue um 15 Prozent
Kundentermine einhalten und Verspätungskosten vermeiden, das sind Grundvoraussetzungen in wettbewerbsfähigen Fertigungsunternehmen. Mit proMExS wird bereits bei der Erstellung einer Auftragsbestätigung ein über den Produktionsleitstand feingeplanter Liefertermin ermittelt, der dem Kunden bestätigt werden kann. Im Gegensatz zu geschätzten oder pauschal angegebenen Lieferzeiten berücksichtigt der feingeplante Liefertermin alle produktionsrelevanten Faktoren wie Kapazitätsbelegung, Materialverfügbarkeit, Personalverfügbarkeit sowie die Verfügbarkeit von eventuell benötigten Hilfsmitteln. Der Effekt ist eine Verbesserung der Lieferperformance um ca. 15 Prozent.

Tilmann Sack gibt ein Beispiel dafür, wie sich das MES amortisiert: „Nehmen wir einen Unternehmensumsatz von 20 Millionen Euro und etwa 100 Mitarbeitende an. Bei fünf Prozent mehr Umsatz durch die erzielte Effizienzsteigerung und einer Rohgewinnmarge von sechs Prozent ergibt sich eine Einsparung von 60.000 Euro pro Jahr. Bei einem Investment von beispielweise 50.000 Euro liegt der ROI weit unter zwölf Monaten.“



Über die Sack EDV-Systeme GmbH
Die Sack EDV-Systeme GmbH mit Sitz Schwäbisch Hall ist auf die Entwicklung von Software-Lösungen für die industrielle diskrete Fertigung spezialisiert. Die Lohnfertigung in der Metall­branche sowie der Maschinenbau stellen dabei die Hauptzielgruppen dar. Im Zentrum der Entwicklung steht die MES-Software proMExS® mit ihrem integrierten Fertigungsleitstand sowie einem PPS-Modul. Weitere Software-Module und die dazugehörige Dienstleistung ergänzen das Portfolio zu einer Komplettlösung im Sinne von Industrie 4.0.

Die MES-Software ermöglicht die intelligente Vernetzung von Produktionsdaten, erzeugt selbstregulierende Prozesse und eine transparente Produktion. proMExS® findet in der Fertigungsindustrie europaweit Einsatz. Neben einer Vielzahl von bereits bestehenden ERP-Schnittstellen besteht die Möglichkeit, über eine flexible REST-Schnittstelle neue Anbindungen sehr schnell und wirtschaftlich zu realisieren.

Das 1991 gegründete Unternehmen ist seit über 25 Jahren erfolgreich am Markt und verzeichnet heute über 300 Kunden in ganz Europa - mit Schwerpunkten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg.

Weitere Informationen:
Sack EDV-Systeme GmbH
Kolpingstrasse 11/8
74523 Schwäbisch Hall
Tel.: +49 (0)791 9567730-0
www.sackedv.com




Pressemitteilung vom 09.07.2021

Vollautomatische Übertragung aller Produktionsaufträge über neue REST-Schnittstelle-API in das APS von proMExS

Produktionsplanung auf Knopfdruck:
MES der Sack EDV-Systeme und abas ERP mit neuer Schnittstelle

Produktionsauf­träge vollautomatisch in das APS des Manufacturing Execution System proMExS über­tragen – das ist jetzt einfach möglich. Denn die Sack EDV-Systeme GmbH hat auf Basis der REST-Schnittstelle-API von abas eine Schnittstelle für ihr MES entwickelt. Durch die optimierte Kommunikation und die vollautomatisierten Prozesse kann eine effiziente und umfassende Produktionsplanung durchgeführt werden.

In der modernen Fertigung sind unter anderem Trans­parenz durch Echtzeit-Informa­tionen sowie damit verbunden eine exakte Planung, schnelle Reaktions­zeiten bei auftretenden Abweichungen und die stetige Optimierung aller Prozesse unabdingbar.

Für diese und weitere Aufgabenstellungen bietet die Sack EDV-Systeme GmbH ihr Manufacturing Execution System proMExS mit integriertem Planungsmodul an. Das MES ermöglicht Unternehmen unter anderem die intelligente Vernetzung von Pro­duktions­daten, selbstregulierende Prozesse und eine transpa­rente Produktion. Durch die vollintegrierte APS (Advanced Planning and Scheduling)-Lösung sind die MES-Funktionalitäten und die Fein­planung von Produktionsaufträgen mit nur einem Sys­tem ausführbar.

proMExS lässt sich dabei im Bundle mit dem abas ERP einsetzen. Hierbei handelt es sich um eine Software mit integrierten E-Business- Anwend­ungen, die von Serien-, Einzel- und Auftragsfertigern sowie Handels- und Dienstleistungs­unternehmen zur Steuerung und Planung der unternehmensinternen und -über­greifenden Prozesse eingesetzt wird.

Bessere Transparenz und Effizienz für Produk­tions­­aufträge
Um die Kommunikation in der Produktionsplanung noch weiter zu optimieren, hat die Sack-EDV Systeme eine neue Schnittstelle entwickelt. „Bisher wurde eine EDP-Schnitt­stelle zur Kommunikation mit Drittsys­temen verwendet. Über die fortschrittliche REST-Schnittstelle-API-Schnittstelle werden alle Produk­tions­­aufträge vollautomatisch in das APS-System von proMExS übertragen, womit eine effiziente und präzise Planung möglich ist“, erklärt Tilmann Sack, Geschäfts­führer der Sack-EDV Systeme GmbH.

Über die im MES integrierte Betriebsdatenerfassung (BDE) können Rüst- und Lauf­zeiten auftragsbezogen erfasst und ausgewertet werden. Zusätzlich dient der BDE-Client als Infomonitor für die Werker und bietet eine Online-Liste mit dem aktuellen Arbeits­vorrat je Arbeitsplatz bzw. pro Maschine. In Verbindung mit der neuen REST-Schnittstelle-API können sämtliche Funktionen der MES-Software schnell und einfach genutzt werden.

Tilmann Sack sagt: „Insbesondere mittelständische und kleinere Unternehmen sehen die Einführung eines MES häufig mit hohem Zeit- und Budgetaufwand ver­bunden. Beim Einsatz einer derartigen Lösung muss der Nutzen schnell spürbar sein. Unser proMExS in Kombination mit APS und ERP lässt sich ganz einfach per Plug and Play ohne großen Auf­wand im Unter­neh­men installieren. Wir decken damit den Bedarf der modernen Fertigung nach einfach zu integrierenden und leicht anwendbaren Kom­plett­lösungen.“



Über die Sack EDV-Systeme GmbH
Die Sack EDV-Systeme GmbH mit Sitz Schwäbisch Hall ist auf die Entwicklung von Software-Lösungen für die industrielle diskrete Fertigung spezialisiert. Die Lohnfertigung in der Metall­branche sowie der Maschinenbau stellen dabei die Hauptzielgruppen dar. Im Zentrum der Entwicklung steht die MES-Software proMExS® mit ihrem integrierten Fertigungsleitstand sowie einem PPS-Modul. Weitere Software-Module und die dazugehörige Dienstleistung ergänzen das Portfolio zu einer Komplettlösung im Sinne von Industrie 4.0.

Die MES-Software ermöglicht die intelligente Vernetzung von Produktionsdaten, erzeugt selbstregulierende Prozesse und eine transparente Produktion. proMExS® findet in der Fertigungsindustrie europaweit Einsatz. Neben einer Vielzahl von bereits bestehenden ERP-Schnittstellen besteht die Möglichkeit, über eine flexible REST-Schnittstelle neue Anbindungen sehr schnell und wirtschaftlich zu realisieren.

Das 1991 gegründete Unternehmen ist seit über 25 Jahren erfolgreich am Markt und verzeichnet heute über 300 Kunden in ganz Europa - mit Schwerpunkten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg.

Weitere Informationen:
Sack EDV-Systeme GmbH
Kolpingstrasse 11/8
74523 Schwäbisch Hall
Tel.: +49 (0)791 9567730-0
www.sackedv.com




Pressemitteilung vom 08.04.2021

Präzise Produktionsplanung in Echtzeit und Zusammenspiel mit SAGE ERP führt zu Prozessoptimierung und hoher Liefertreue

MES-Einführung in 3 Wochen:
proMExS® von Sack EDV-Systeme bei FLAIG Kunststoff-Technik

Kurze Durchlaufzeiten, hohe Individualisierung sowie Flexibilität charakterisieren die Fertigung der FLAIG GmbH Kunststoff-Technik. Um diese Faktoren auch bei zunehmendem Wachstum des Unternehmens gewährleisten zu können, setzt der Spezialist für qualitativ hochwertige Kunststoff-Profile und Führungsschienen auf die MES-Lösung proMExS der Sack EDV-Systeme GmbH. Diese wurde in Rekordzeit eingeführt und ermöglicht in Kombination mit der ERP-Software SAGE 100 eine optimierte Produktionsplanung und -steuerung im Hause FLAIG. Für das global agierende Unternehmen ist damit die Transparenz über den Status der Produktionsaufträge und die im Markt geforderte hohe Liefertreue sichergestellt.

FLAIG fertigt und konfektioniert Kunststoffprofile für verschiedene Branchen. Mit seinen Extrusionsanlagen verarbeitet das Unternehmen nahezu alle gängigen und geeigneten Materialien. Die Kunststoffprofile finden Einsatz im Elektronik-, Möbel-, Fahrzeug- und Maschinenbau. Im hauseigenen Werkzeugbau stellt FLAIG Serien-werkzeuge in kurzen Durchlaufzeiten und nach höchsten Qualitätsmaßstäben her.

Automatisierte Produktionsplanung für hohe Fertigungsdynamik erforderlich
Das Unternehmen fertigt nach den Wünschen und spezifischen Vorgaben des jeweiligen Kunden, was einer hohen Individualisierung und Flexibilisierung der Produktion bei gleichzeitig hoher Zuverlässigkeit bedarf. Reibungslose Prozesse gehören dabei zu den wichtigsten Stellhebeln, um die geforderten Faktoren gewähr-leisten zu können – die Weichen dafür werden im Planungsprozess gestellt. „Unsere Produktionsplanung war in der Vergangenheit nicht Software-unterstützt und es gab keine Schnittstelle zur ERP-Datenbank. Der Produktionsplaner hatte somit keinen Gesamtüberblick über den Produktionsstatus. Durch unser Wachstum war es an der Zeit, die Transparenz und Planung zu optimieren und die Prozesse auf eine automatisierte Basis, bei der jedoch manuell eingegriffen werden kann, zu stellen“, sagt Andreas Flaig, Geschäftsführer der FLAIG GmbH Kunststoff-Technik.

MES und APS trifft ERP – Einführung in Rekordzeit
FLAIG entschied sich dafür, dass ein Manufacturing Execution System in Kombination mit der eingesetzten ERP-Software SAGE 100 künftig elementarer Bestandteil der Fertigung sein wird.

Andreas Flaig erklärt: „Wir entschieden uns auf Empfehlung unseres SAGE-Partners für den Einsatz der MES-Lösung proMExS der Sack EDV-Systeme GmbH. Uns überzeugte sofort die einfache Bedienbarkeit und der breite Funktionsumfang sowie das integrierte Planungstool und die einfache Anbindung an unser ERP-System. Die Installation des MES war auf Grund der fertigen SAGE 100-Schnittstelle in einem Tag per Plug and Play vollzogen. Eine Woche darauf fand bereits eine Schulung und weitere sieben Tage später das Go-Live statt – alles im laufenden Betrieb.“

proMExS fungiert als Bindeglied zwischen dem ERP-System und der operativen Ebene der Produktion. Es stellt die ganzheitliche Sicht auf den Fertigungs- und Auftragsstatus bereit und bietet Standardschnittstellen zu allen gängigen ERP-Systemen.

Schlanke Prozesse durch automatisierte und integrierte Planung
proMExS enthält Features wie Produktionsplanung, Betriebs- und Maschinendaten-erfassung, Werkzeugmanagement, Vor- und Nach-Kalkulation sowie umfangreiche Auswertungen. Die Lösung verfügt über ein vollintegriertes APS (Advanced Planning and Scheduling)-System und umfangreiche PPS-Funktionalitäten. Diese ermöglichen es, Ressourcen wie Material, Maschinen, Personal und Werkzeuge exakt zu planen.

Andreas Flaig sagt: „Wir planen mit der Lösung der Sack EDV-Systeme heute unsere Handarbeitsplätze, CNC-Maschinen und Extrusionsanlagen inklusive der Mischung von Rezepturen. Wir können damit in verkürzten Planungshorizonten arbeiten und flexibel auf kurzfristige Änderungen reagieren. Durch die Transparenz der Fertigungsprozesse lassen sich Planungsfehler vermeiden und es lässt sich hohe Liefertreue gewährleisten. Die hohe Anpassungsfähigkeit des MES ermöglicht es uns, jederzeit die nächste Ausbaustufe umsetzen. So planen wir schon die Anbindung der BDE-Funktion an SAGE 100 und den weiteren Ausbau der Module im Shopfloor-Bereich.“



Über die Sack EDV-Systeme GmbH
Die Sack EDV-Systeme GmbH mit Sitz Schwäbisch Hall ist auf die Entwicklung von Software-Lösungen für die industrielle diskrete Fertigung spezialisiert. Die Lohnfertigung in der Metall­branche sowie der Maschinenbau stellen dabei die Hauptzielgruppen dar. Im Zentrum der Entwicklung steht die MES-Software proMExS® mit ihrem integrierten Fertigungsleitstand sowie einem PPS-Modul. Weitere Software-Module und die dazugehörige Dienstleistung ergänzen das Portfolio zu einer Komplettlösung im Sinne von Industrie 4.0.

Die MES-Software ermöglicht die intelligente Vernetzung von Produktionsdaten, erzeugt selbstregulierende Prozesse und eine transparente Produktion. proMExS® findet in der Fertigungsindustrie europaweit Einsatz. Neben einer Vielzahl von bereits bestehenden ERP-Schnittstellen besteht die Möglichkeit, über eine flexible REST-Schnittstelle neue Anbindungen sehr schnell und wirtschaftlich zu realisieren.

Das 1991 gegründete Unternehmen ist seit über 25 Jahren erfolgreich am Markt und verzeichnet heute über 300 Kunden in ganz Europa - mit Schwerpunkten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg.

Weitere Informationen:
Sack EDV-Systeme GmbH
Kolpingstrasse 11/8
74523 Schwäbisch Hall
Tel.: +49 (0)791 9567730-0
www.sackedv.com


Pressemitteilung als PDF-Dokument herunterladen



Pressemitteilung vom 28.01.2021

Flexible Produktionsplanung: Sack EDV-Systeme GmbH launcht neue Version der MES-Software proMExS

Neue Funktion „künstliche Auftragsabhängigkeit“ optimiert Feinplanung von Produktionsaufträgen in der Einzelteilfertigung und bei komplexen Baugruppen

Die industrielle Produktion wird zunehmend individueller – Losgrößen werden kleiner und der Kostendruck steigt. Fertigungsaufträge müssen mit den erforderlichen Prozessen, Ressourcen und Terminvorgaben sinnvoll in Einklang gebracht werden, um effizient durchgeführt werden zu können. Eine intelligente Produktionsplanung ist unabdingbar, damit Planungsverantwortliche früh, schnell und präzise (re)agieren können. Daher hat die Sack EDV-Systeme GmbH mit der Version 2.8 ihre MES-Software proMExS weiter ausgebaut. Die MES-Lösung, die bereits u.a. über ein APS-System zur Feinplanung von Produktionsaufträgen im Bereich der Einzelteilfertigung sowie für komplexe Baugruppen verfügt, erhält die neue Funktion „künstliche Auftragsabhängigkeit“.

„Nicht nur die zunehmend geforderte Losgröße 1, sondern auch die Digitalisierung im Sinne der Industrie 4.0 stellt Fertigungsunternehmen heute vor völlig neue Herausforderungen. Wir begleiten unsere Kunden daher mit intelligenten Software-Lösungen auf dem Weg zur Smart Factory und unterstützen sie dabei, Praxis-, Planungs- und Investitionssicherheit in Industrie 4.0-Umgebungen zu erlangen“, erklärt Tilmann Sack, Geschäftsführer der Sack EDV-Systeme GmbH.

Die Sack EDV-Systeme GmbH hat sich auf die Organisation und Optimierung von betrieblichen Prozessen in der Fertigungsindustrie spezialisiert, mit Fokus auf die diskrete Fertigung. Das Unternehmen entwickelt dazu spezialisierte Software-Produkte und bietet seinen Kunden eine durchgängige Komplettlösung für den gesamten Shopfloor an. Das eigens entwickelte Manufacturing Execution System proMExS ermöglicht Unternehmen europaweit die intelligente Vernetzung von Produktionsdaten, selbstregulierende Prozesse und eine transparente Produktion.

Jüngst wurde das MES auf eine neue Stufe gehoben: Das Release 2.8 ermöglicht mit dem integrierten APS (Advanced Planning and Scheduling)-System künftig eine noch flexiblere Feinplanung von Produktionsaufträgen.

Herausforderung: Produktionsreihenfolge bei Baugruppenstücklisten
„Baugruppenstücklisten werden bei der Konstruktion und Planung von Maschinen und Geräten erstellt. Die Stückliste stellt eine Auflistung aller Teile und Parameter in der aktuellen Baugruppe dar. Diese Stücklisten sind meist mehrstufig und werden im CAD- bzw. ERP-System gepflegt. Wenn die Produktionsreihenfolge der Baugruppen festgelegt wird, dann entspricht die vorhandene Fertigungsfolge, die durch die Stücklistenstruktur vorgegeben ist, häufig nicht der gewünschten Produktionsreihenfolge. Dies erschwert eine präzise Produktionsfeinplanung“, erklärt Tilmann Sack.

Stück für Stück Abhängigkeit und Hierarchie von Baugruppen bearbeiten
Zur Optimierung der Produktionsfeinplanung wurde proMExS daher um die neue Funktion „künstliche Auftragsabhängigkeit“ erweitert. So kann per Drag and Drop die Abhängigkeit von Baugruppen sowie deren Hierarchie verschoben oder ganz aufgelöst werden – die vorgegebene Struktur wird an den tatsächlichen Produktionsprozess angepasst.

Produktionsreihenfolge in der Einzelfertigung nach eigenem Plan
Die neue Funktion erhöht außerdem die Flexibilität bei der Einzelteilfertigung. So können beliebige Fertigungsaufträge untereinander in Abhängigkeit gebracht werden, ohne im ERP-System in dieser Form vorhanden zu sein. Es können komplexe Abhängigkeiten in Form einer Baugruppe erstellt oder ganz einfache Abhängigkeiten von einem zum anderen Auftrag vergeben werden. Alle Änderungen werden lediglich im Planungsprozess gespeichert und beeinflussen damit nicht die Informationen im CAD- oder ERP-System. Somit ist der Produktionsplaner unabhängig von den vorgegebenen Stücklistenform und Hierarchie in der Lage, seine optimale Produktionsreihenfolge festzulegen.

„Unser MES unterstützt die zunehmend digitalisierten und individuellen Prozesse der smarten Fabriken. Die neue Funktion schafft eine hohe Arbeitserleichterung und Effizienzsteigerung durch flexiblere Planbarkeit. Die Lösung wird mit der Version 2.8 der MES-Software proMExS ab Februar 2021 verfügbar sein“, erklärt Tilmann Sack.


Über die Sack EDV-Systeme GmbH
Die Sack EDV-Systeme GmbH mit Sitz Schwäbisch Hall ist auf die Entwicklung von Software-Lösungen für die industrielle diskrete Fertigung spezialisiert. Die Lohnfertigung in der Metall­branche sowie der Maschinenbau stellen dabei die Hauptzielgruppen dar. Im Zentrum der Entwicklung steht die MES-Software proMExS® mit ihrem integrierten Fertigungsleitstand sowie einem PPS-Modul. Weitere Software-Module und die dazugehörige Dienstleistung ergänzen das Portfolio zu einer Komplettlösung im Sinne von Industrie 4.0.

Die MES-Software ermöglicht die intelligente Vernetzung von Produktionsdaten, erzeugt selbstregulierende Prozesse und eine transparente Produktion. proMExS® findet in der Fertigungsindustrie europaweit Einsatz. Neben einer Vielzahl von bereits bestehenden ERP-Schnittstellen besteht die Möglichkeit, über eine flexible REST-Schnittstelle neue Anbindungen sehr schnell und wirtschaftlich zu realisieren.

Das 1991 gegründete Unternehmen ist seit über 25 Jahren erfolgreich am Markt und verzeichnet heute über 300 Kunden in ganz Europa - mit Schwerpunkten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg.

Weitere Informationen:
Sack EDV-Systeme GmbH
Kolpingstrasse 11/8
74523 Schwäbisch Hall
Tel.: +49 (0)791 9567730-0
www.sackedv.com


Pressemitteilung als PDF-Dokument herunterladen



Pressemitteilung vom 27.12.2017

MES System proMExS®: Feinplanung von CNC-Maschinen mit Palettenwechsler

Der akute Fachkräftemangel sowie der steigende Kostendruck in der Lohnfertigung und im Maschinenbau beschleunigen den Prozess der Automation immens. Immer mehr zerspanende Unternehmen setzen daher auf CNC-Maschinen mit Palettenwechselsystemen oder einer gleichwertigen Automation. Das MES System proMExS® ist eines der wenigen Systeme auf dem Markt, welches durch einen ausgeklügelten Algorithmus eine Feinplanung von CNC-Maschinen mit Palettenwechslern ermöglicht.

Das neue Modul ermöglicht dem Benutzer Fertigungsaufträge vollautomatisch und per Drag-and-drop unter Angabe einer Losgröße je Palette oder Turm zu splitten und auf real existierende Paletten zu verplanen. Eine manuelle Änderung der ermittelten Reihenfolge ist jederzeit möglich. Auch die Planung von sogenannten „Mischpaletten“ - also Paletten und Türme mit unterschiedlichen Artikeln - werden vom Fertigungsleitstand unterstützt. So kann jede Seite eines Turms individuell mit verschiedenen Artikeln belegt werden. Diese neue Funktion unterstützt das automatische Einplanen von Produktionsartikeln unter Zuhilfenahme einer Artikelmatrix. Über diese Artikelmatrix kann der Anwender definieren, welche Artikel in welcher Anzahl mit anderen Artikeln zusammen auf einer Palette gefertigt werden können, wobei hier mehrere Varianten möglich sind. Bei der Berechnung des Produktionsplans wird dann unter Berücksichtigung von Liefertermin und Liefermenge entschieden, welche Variante zum derzeitigen Zeitpunkt optimalerweise auf einer bestimmten Palette gefertigt werden soll. Das Planungsergebnis wird dem Maschinenbediener oder Einrichter als optimale Reihenfolge über ein Infoterminal vorgeschlagen und kann an einen Zellenrechner zur Steuerung der Auftragsreihenfolge übergeben werden. Bei jedem neuen Planungslauf werden die zwischenzeitlich vom Werker gefertigte Stückzahlen berücksichtigt, wobei die Stückzahlen auch vollautomatisch von der jeweiligen Automation übernommen werden können. Rüst- und Laufzeiten können hierbei erfasst und an die Nachkalkulation übergeben werden.

Der Anwender ist nun jederzeit in der Lage über Fertigungstermine und –mengen einer jeden Palette Auskunft zu geben. Somit können Teillieferungen genau fixiert und der Kunde optimal informiert werden. Alle Informationen des neuen Palettenmoduls werden, wie in der gesamten Software bereits gewohnt, visuell in einem Paletteneditor und in der Visualisierung angezeigt.

Durch die im Vorfeld geplante Palettenbestückung sind mannlose Fertigungsschichten möglich. Die MES Software bildet durchgängig den gesamten Produktionsprozess von der Planung bis zur Online-Fertigmeldung der Maschine im Sinne von Industrie 4.0 ab.

Über die Sack EDV-Systeme GmbH
Das Unternehmen konzentriert sich seit 25 Jahren auf die Organisation und Optimierung von betrieblichen Prozessen vor allem in der Lohnfertigung der Metallbranche sowie dem Maschinenbau. Die eigenentwickelte MES-Software proMExS® für die Fertigungsindustrie ist so aus der Praxis entstanden und wird europaweit erfolgreich eingesetzt

Weitere Informationen:
Sack EDV-Systeme GmbH
Kolpingstrasse 11/8
74523 Schwäbisch Hall
Tel.: +49 (0)791 9567730-0
www.sackedv.com


Pressemitteilung als PDF-Dokument herunterladen



Pressemitteilung vom 27.12.2017

MES System proMExS®: Feinplanung von CNC-Maschinen mit Palettenwechsler

Der akute Fachkräftemangel sowie der steigende Kostendruck in der Lohnfertigung und im Maschinenbau beschleunigen den Prozess der Automation immens. Immer mehr zerspanende Unternehmen setzen daher auf CNC-Maschinen mit Palettenwechselsystemen oder einer gleichwertigen Automation. Das MES System proMExS® ist eines der wenigen Systeme auf dem Markt, welches durch einen ausgeklügelten Algorithmus eine Feinplanung von CNC-Maschinen mit Palettenwechslern ermöglicht.

Das neue Modul ermöglicht dem Benutzer Fertigungsaufträge vollautomatisch und per Drag-and-drop unter Angabe einer Losgröße je Palette oder Turm zu splitten und auf real existierende Paletten zu verplanen. Eine manuelle Änderung der ermittelten Reihenfolge ist jederzeit möglich. Auch die Planung von sogenannten „Mischpaletten“ - also Paletten und Türme mit unterschiedlichen Artikeln - werden vom Fertigungsleitstand unterstützt. So kann jede Seite eines Turms individuell mit verschiedenen Artikeln belegt werden. Diese neue Funktion unterstützt das automatische Einplanen von Produktionsartikeln unter Zuhilfenahme einer Artikelmatrix. Über diese Artikelmatrix kann der Anwender definieren, welche Artikel in welcher Anzahl mit anderen Artikeln zusammen auf einer Palette gefertigt werden können, wobei hier mehrere Varianten möglich sind. Bei der Berechnung des Produktionsplans wird dann unter Berücksichtigung von Liefertermin und Liefermenge entschieden, welche Variante zum derzeitigen Zeitpunkt optimalerweise auf einer bestimmten Palette gefertigt werden soll. Das Planungsergebnis wird dem Maschinenbediener oder Einrichter als optimale Reihenfolge über ein Infoterminal vorgeschlagen und kann an einen Zellenrechner zur Steuerung der Auftragsreihenfolge übergeben werden. Bei jedem neuen Planungslauf werden die zwischenzeitlich vom Werker gefertigte Stückzahlen berücksichtigt, wobei die Stückzahlen auch vollautomatisch von der jeweiligen Automation übernommen werden können. Rüst- und Laufzeiten können hierbei erfasst und an die Nachkalkulation übergeben werden.

Der Anwender ist nun jederzeit in der Lage über Fertigungstermine und –mengen einer jeden Palette Auskunft zu geben. Somit können Teillieferungen genau fixiert und der Kunde optimal informiert werden. Alle Informationen des neuen Palettenmoduls werden, wie in der gesamten Software bereits gewohnt, visuell in einem Paletteneditor und in der Visualisierung angezeigt.

Durch die im Vorfeld geplante Palettenbestückung sind mannlose Fertigungsschichten möglich. Die MES Software bildet durchgängig den gesamten Produktionsprozess von der Planung bis zur Online-Fertigmeldung der Maschine im Sinne von Industrie 4.0 ab.

Über die Sack EDV-Systeme GmbH
Das Unternehmen konzentriert sich seit 25 Jahren auf die Organisation und Optimierung von betrieblichen Prozessen vor allem in der Lohnfertigung der Metallbranche sowie dem Maschinenbau. Die eigenentwickelte MES-Software proMExS® für die Fertigungsindustrie ist so aus der Praxis entstanden und wird europaweit erfolgreich eingesetzt

Weitere Informationen:
Sack EDV-Systeme GmbH
Kolpingstrasse 11/8
74523 Schwäbisch Hall
Tel.: +49 (0)791 9567730-0
www.sackedv.com


Pressemitteilung als PDF-Dokument herunterladen



Pressemitteilung vom 29.07.2016

proMExS®jetzt mit intelligenter Zubehörverwaltung

Für einen exakten und reibungslosen Produktionsstart hat die Sack EDV Systeme GmbH einen weiteren Baustein für eine erfolgreiche Produktionsplanung entwickelt. Mit der neuen Zubehörverwaltung proMExS® lassen sich nun alle produktionsrelevanten Faktoren (Kapazitäten, Material, Personal, Zubehör/Hilfsmittel) in einem einzigen Planungslauf zusammenfassen.

Freie Kapazitäten, Material, das Personal aber auch spezielle Werkzeuge und Vorrichtungen müssen zum Start eines Fertigungsauftrags verfügbar sein. Eine Voraussetzung, die vor allem Zulieferbetriebe in der Einzel- und Kleinserienfertigung vor eine Herausforderung stellt. So können Aufträge beispielsweise nicht oder nur teilweise abgearbeitet werden, weil das erforderliche Zubehör fehlt, da es bei anderen Aufträgen eingesetzt wird. Maschinenstillstand und zusätzliche Rüstzeiten sind die Folge. Die Sack EDV-Systeme GmbH präsentiert deshalb erstmals zur AMB 2016 die neue Version des MES-Systems proMExS® inklusive dem neuen Baustein zur Prüfung der Zubehörverfügbarkeit. Damit lässt sich nun Zubehör wie Sonderwerkzeuge oder Vorrichtungen, die nur in beschränkter Anzahl zur Verfügung stehen, in proMExS® mit allen notwendigen Parametern anlegen. Berücksichtigt werden damit aber auch produktionsrelevante Aspekte wie die Wiederbeschaffungszeit, die Anzahl des verfügbaren Zubehörs und die maximal zulässige Verschiebedauer. Das Zubehör wird einem Arbeitsgang zugeordnet und kann über mehrere Arbeitsgänge für einen Fertigungsauftrag reserviert bzw. zusammengefasst werden. Ein Feinplanungslauf überprüft, ob zum Start eines Fertigungsauftrags das notwendige Zubehör verfügbar ist, reserviert es für diesen Auftrag oder aber kennzeichnet ihn als nicht durchführbar und plant den Fertigungsauftrag unter Berücksichtigung der Wiederbeschaffungszeit neu ein. In der Summe ergänzt das MES-System proMExS® so ein vorhandenes ERP-System mit einer sicheren Planungsgrundlage mit flexiblen Eingriffsmöglichkeiten und erhöht gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit der Produktion und die Termintreue.

Sack EDV-Systeme GmbH stellt aus: AMB Stuttgart 2016, Halle 4 an Stand A02.

Über die Sack EDV-Systeme GmbH
Das Unternehmen konzentriert sich seit 25 Jahren auf die Organisation und Optimierung von betrieblichen Prozessen vor allem in der Lohnfertigung der Metallbranche sowie dem Maschinenbau. Die eigenentwickelte MES-Software proMExS® für die Fertigungsindustrie ist so aus der Praxis entstanden und wird europaweit erfolgreich eingesetzt

Weitere Informationen:
Sack EDV-Systeme GmbH
Kolpingstrasse 11/8
74523 Schwäbisch Hall
Tel.: +49 (0)791 9567730-0
www.sackedv.com


Pressemitteilung als PDF-Dokument herunterladen



Pressemitteilung vom 21.07.2015

Neues Fertigungsmodul für ERP-Systeme

Viele Unternehmen sind mit ihrer Warenwirtschaft oder dem ERP-System sehr zufrieden – im Bereich der Produktionsplanung und -steuerung fehlt jedoch oft eine zufriedenstellende Software-Lösung. Damit bleiben die Personalplanung, Terminplanung, Auftragssteuerung, MDE/BDE-Erfassung und Nachkalkulation auf der Strecke. Nach dem Grundsatz „Sinnvoll ergänzen - nicht ersetzen“ übernimmt diese Funktionen ab sofort proMExS® advanced von der Sack EDV-Systeme GmbH in Murrhardt. Das übersichtlich gestaltete Fertigungsmodul lässt sich etwa über eine offene REST-Schnittstelle schnell und wirtschaftlich mit Systemen wie SAP, Infor, TaxMetall, Sage Classic Line und weiteren verbinden.

Eine mechanische Fertigung oder ein Werkzeugbau sind im harten Wettbewerb auf effektive Funktionen zur Anlage von Fertigungsaufträgen mit Vor- und Nachkalkulation, Kostenüberwachung, Verwaltung und Terminierung von Fremdvergaben und Fertigungsfeinplanung angewiesen. Nur so können sie effizienter produzieren, flexibler planen und termintreuer liefern. Darauf ist proMExS® advanced hervorragend ausgerichtet. Das Fertigungsmodul dockt sich über eine neue Schnittstelle nahtlos an vorhandene ERP- und Warenwirtschaftssysteme an, um Fertigungsauftrags- und Kundendaten zu übernehmen Anschließend lassen sich Aufträge einplanen, Arbeitsfolgen den Fertigungseinrichtungen zuordnen und die Planung optimieren. Ein Infomonitor liefert den betroffenen Mitarbeitern alle relevanten Informationen, einschließlich Zeichnungsvorschau und Dokumentenverwaltung. Betriebs- und Maschinendaten werden erfasst und zwischengespeichert – so bleibt die Planung stets auf dem aktuellen Stand. Alle gewünschten Daten, wie Start- und Endtermine, werden über die bidirektionale Schnittstelle an das übergeordnete System zurückgeführt.

Auf gleichem Weg können Stammdaten übernommen und flexibel weiter verwaltet werden. Darunter fallen nicht nur die Daten von Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern. Auch Artikel mit Bestandsführung, Stücklisten, Zeichnungen mit Vorschau-Funktion oder Arbeitspläne werden bequem und übersichtlich organisiert. Damit ergänzt das neue Fertigungsmodul vorhandene ERP- und Warenwirtschaftssysteme um viele wertvolle Funktionen aus einem Guss.

Die Schnittstelle zu dem führenden ERP-Systemhersteller SAP wurde „SAP zertifiziert“. Doch über die standardisierte REST-Schnittstelle wurden bereits zahlreiche andere Warenwirtschaftssysteme reibungslos angebunden. Natürlich kann proMExS auch als autark laufendes System ohne ERP-Anbindung genutzt werden, wenn nur die PPS-Funktionalität benötigt wird.

Eigenständige Bereiche wie Werkzeug- oder Prototypenbau, mechanische Fertigung oder Ersatzteilproduktion lassen sich nun bei geringstem Aufwand mit proMExS® advanced steuern. Die schnelle und preiswerte Einführung, eine verständliche Benutzerführung und flexible Planungsmöglichkeiten sorgen für deutlich spürbare Verbesserungen der betrieblichen Abläufe und damit der betrieblichen Gesamteffizienz.

Über die Sack EDV-Systeme GmbH
Seit über 20 Jahren ist die Sack EDV-Systeme GmbH der Partner wenn es um die Organisation und Optimierung von betrieblichen Prozessen in der Fertigungsindustrie geht. Die Unternehmensgröße wie auch die Unternehmensart der Kunden deckt den Bereich von Handelsunternehmen bis zu mittelständigen Fertigungsunternehmen ab. Die eigenentwickelte MES-Software proMExS® ist ebenso wie das ERP-System BIOS2000 aus der Praxis entstanden. Die Lösungen werden europaweit bereits in mehr als 700 Unternehmen erfolgreich eingesetzt.

Weitere Informationen:
Sack EDV-Systeme GmbH
Kolpingstrasse 11/8
74523 Schwäbisch Hall
Tel.: +49 (0)791 9567730-0
www.sackedv.com


Pressemitteilung als PDF-Dokument herunterladen



Pressemitteilung vom 15.09.2014

MES-System proMExS® ergänzt ERP

Unternehmen mit mechanischer Fertigung ergänzen mit dem MES-System proMExS® von der Sack EDV-Systeme GmbH in Murrhardt erfolgreich ihr ERP-System. Auf der AMB in Stuttgart, in Halle 4 an Stand A02 wird gezeigt, wie Betriebe in Verbindung mit ERP von SAP, Infor oder anderen Anbietern ihre Termintreue verbessern, die Auslastung der Fertigungseinrichtungen optimieren und dabei Rüst- und Lagerhaltungskosten einsparen können.

Unternehmen mit mechanischer Fertigung ergänzen mit dem MES-System proMExS® von der Sack EDV-Systeme GmbH in Murrhardt erfolgreich ihr ERP-System. Auf der AMB in Stuttgart, in Halle 4 an Stand A02 wird gezeigt, wie Betriebe in Verbindung mit ERP von SAP, Infor oder anderen Anbietern ihre Termintreue verbessern, die Auslastung der Fertigungseinrichtungen optimieren und dabei Rüst- und Lagerhaltungskosten einsparen können.

Fast jedes Industrieunternehmen steuert seine Geschäftsprozesse mit einem ERP-System. Das MES-System proMExS® dockt sich über eine neue Schnittstelle nahtlos an diese Systeme an, um Fertigungsauftrags- und Kundendaten zu übernehmen, eine Feinplanung durchzuführen und anschließend Betriebsdaten sowie aktuelle Auftragsinformationen zurück zu geben. Dazu steht neben einer standardisierten REST-Schnittstelle, Integrationen in BIOS2000 oder Infor ab sofort eine zertifizierte Schnittstelle zur Lösung von SAP bereit: "Alle Anwender von SAP können nun bei geringstem Aufwand ihre Fertigung mit proMExS steuern", sagt Geschäftsführer Tillmann Sack. "Schnelle und preiswerte Einführung, einfache Dialoge in der Benutzerführung und flexible Planungsmöglichkeiten sorgen für greifbare Verbesserungen der betrieblichen Gesamtleistung."

Wie auf einer herkömmlichen Plantafel werden Kapazitäten und Wochentage auf dem Planungsmonitor dargestellt. Die Arbeitsgänge leuchten je nach Terminsituation und Fertigungsstatus grün, gelb oder rot. Dadurch erhalten Betriebsleiter und Meister einen aktuellen Überblick und zahlreiche Eingriffsmöglichkeiten. Neben einer automatischen Planungsfunktion lassen sich Aufträge und Arbeitsgänge per Mauszeiger anderen Arbeitsplätzen oder Terminen zuordnen, um die Auswirkungen zu überprüfen. Selbst Eilaufträge lassen sich gezielt in den Fertigungsablauf einsteuern. Die automatische Feinplanung richtet sich jeweils nach den ausgewählten Strategien. Mit eigenen Modulen lassen sich die Rüstkosten optimieren, Materialengpässe erkennen, die Baugruppenfertigung übersichtlich abbilden und Termine für Angebotspositionen ermitteln. Wird die Planung freigegeben, aktualisiert das System automatisch alle zusammenhängenden Daten. Über Bereichsterminals wird die aktuelle Fertigungsreihenfolge in die Werkstatt übermittelt. Dort finden die Mitarbeiter weiterführende Informationen zu den anstehenden Aufgaben vor.

Zeichnungen, Arbeitspapiere und Liefervorschriften ergänzen die Planungsdaten am Infomonitor. Jeder Arbeitsgang kann ohne Rückfragen und Unsicherheiten pünktlich gestartet und später als fertig zurück gemeldet werden. Selbst bei hoher Auslastung führt dies zu geordneten Abläufen, hoher Qualität dank geringer Fehlermöglichkeiten und ungestörter Produktivität. In verschiedenen Auswertungen lassen sich die tatsächlichen Ergebnisse darstellen, um angestrebte Ziele zu erreichen: kürzere Durchlaufzeiten, höhere Termintreue, bessere Auslastung und genauere Terminzusagen. Die Auswirkungen von zusätzlichen Schichten lassen sich ebenso simulieren, wie eventuelle Erweiterungen des Maschinenparks. Sämtliche Daten fließen über die bidirektionale Schnittstelle nahtlos zurück an das ERP-System. Damit werden die betrieblichen Ergebnisse in Einkauf und Materialwirtschaft, Lagerhaltung und Logistik ebenso verbessert, wie die Möglichkeiten im Vertrieb. Die Sack EDV-Systeme GmbH präsentiert das MES-System proMexS mit der neuen SAP-Schnittstelle auf der AMB in Stuttgart in Halle 4 an Stand A02.

Weitere Informationen:
Sack EDV-Systeme GmbH
Kolpingstrasse 11/8
74523 Schwäbisch Hall
Tel.: +49 (0)791 9567730-0
www.sackedv.com


Pressemitteilung als PDF-Dokument herunterladen



Pressemitteilung vom 05.02.2014

MES-System proMExS® Version 2.0: Wirtschaftlichkeit in der Werkstatt!

Mit einer neuen Benutzerschnittstelle präsentiert sich das MES-System proMExS® von der Sack EDV-Systeme GmbH in Murrhardt in Version 2.0. Das MES-System für Fertigungsbetriebe lässt sich schnell und problemlos einführen und unterstützt bei der Erreichung wichtiger Ziele wie pünktlicher Lieferung, kürzeren Durchlaufzeiten, höherer Maschinenauslastung oder geringerer Materialbevorratung.

Das MES-System proMExS hat sich innerhalb kurzer Zeit eine zufriedene Kundenbasis unter Zulieferern und Herstellern mit den unterschiedlichen Fertigungsprozessen erarbeitet. Integriert in ERP-Systeme bietet es eine wirkungsvolle Unterstützung bei der Suche nach der optimalen Maschinenbelegung und Arbeitsreihenfolge. In der neuen Version 2.0 erreicht proMExS dank neuer Benutzeroberfläche nicht nur höheren Bedienkomfort, sondern auch eine breitere Auswahl von Funktionen und Modulen für den Anwender.

Der flexible, grafische Fertigungsleitstand integriert sich über eine REST-Schnittstelle in verschiedene, marktgängige ERP-Lösungen. Nun können Anwender noch schneller alle Planungsfunktionen für Maschinenbelegung, Handarbeit, Fremdvergaben und Qualitätssicherung erreichen. Das flexible Planungstool eröffnet jeweils die automatische Einplanung von Aufträgen und Arbeitsfolgen nach verschiedenen Strategien – oder manuelle Eingriffe nach individuellen Prioritäten. So lassen sich die Fertigungsaufträge nach optimalen Rüstkosten, Reduzierung von Materialvorrat, höchster Termintreue oder Baugruppenzusammenhängen einplanen.

Zu Beginn eines Planungsvorganges werden alle Arbeitsgänge nach den vorgegebenen Rahmendaten und Strategien den Arbeitsplätzen zugewiesen. Übersichtliche grafische Darstellungen visualisieren den Planungsstand nach Arbeitsplatz, Zeitstrahl und Status. Anschließend kann der Planer ohne Spezialkenntnisse seine eigenen Prioritäten setzen: In der grafischen Plantafel zieht er einfach einzelne Arbeitsgänge mit der Maus auf neue Arbeitsplätze oder Wochentage. Sofort werden alle Konsequenzen aus der veränderten Reihenfolge sichtbar. Nun lässt sich die Planung weiter optimieren, bis sie durch Speichern festgeschrieben wird. Dabei werden die Rahmendaten wie Start- und Endtermine zeitgleich an das ERP-System übergeben. Durch die aktualisierten Daten können alle Mitarbeiter bei neuen Anfragen schnell und zuverlässig Terminauskünfte geben. Selbst in der Angebotsphase planen sie Termine ein und reservieren damit Kapazitäten.

In einem neuen Infocenter werden die aktuell fertigen Arbeitsschritte wie in der Produktionsliste angezeigt. Die Visualisierung lässt sich nun auf verschiedene Meisterbereiche aufteilen. In der Produktionsliste lassen sich alle zu einem Auftrag gehörenden BDE-Rückmeldungen anzeigen. Auch die Ausschussmengen pro Arbeitsgang werden transparent: Die neue Benutzerführung sorgt für eine übersichtliche Darstellung der zahlreichen neuen Funktionen. Das MES-System ProMExS® bietet in Version 2.0 noch höheren Bedienkomfort für den speziell auf mittelständische Fertigungsbetriebe zugeschnittenen Funktionsumfang!

Weitere Informationen:
Sack EDV-Systeme GmbH
Kolpingstrasse 11/8
74523 Schwäbisch Hall
Tel.: +49 (0)791 9567730-0
www.sackedv.com


Pressemitteilung als PDF-Dokument herunterladen



Pressemitteilung vom 29.04.2013

Fertigungsleitstand proMExS® offen für ERP-Integration

Das MES-System proMExS® von der Sack EDV-Systeme GmbH in Murrhardt übernimmt die Fertigungsfeinplanung in mittelständischen Betrieben nach automatischen Strategien – bei hoher manueller Flexibilität. Durch eine neue SOAP/XML-Schnittstelle integriert sich proMExS nun mit verschiedenen ERP-Systemen. Damit erreichen noch mehr Unternehmen höhere Maschinenauslastung, kürzere Durchlaufzeiten und geringere Materialvorräte.

Mit dem MES-System proMExS erhalten Betriebsleiter, Arbeitsvorbereiter und Planer eine wirkungsvolle Unterstützung bei der Suche nach der optimalen Maschinenbelegung und Fertigungsreihenfolge. Mit verschiedenen Strategien lassen sich die Aufträge gezielt nach optimalen Rüstkosten, Just-in-Time-Fertigung zur Reduzierung von Lagerkosten, höchster Termintreue oder Baugruppenzusammenhängen einplanen. Grundlage dafür sind die Auftragsdaten – die meist bereits in einem ERP-System angelegt sind. Durch eine neue, standardisierte SOAP/XML-Schnittstelle können diese Daten nun aus zahlreichen marktgängigen Systemen übernommen werden. Wo immer in einem ERP-System Funktionen für die Feinplanung der mechanischen Fertigung fehlen, eröffnet proMExS bei geringem Integrationsaufwand hohen Zusatznutzen.

In diesem Zusammenhang wird die Benutzeroberfläche der MES-Software so erweitert, dass sämtliche Stamm- und Bewegungsdaten aus Fremdsystemen angezeigt und auch bearbeitet werden können. Dies erübrigt häufiges Hin- und Herspringen zwischen den Programmen. Die Arbeitsvorbereitung spart Zeit und gewinnt höhere Transparenz durch alle Fertigungsschritte. In einem ersten Planungslauf werden alle Arbeitsgänge nach vorgegebenen Eckdaten den Arbeitsplätzen zugewiesen. Dazu stehen verschiedene Strategien bereit, die auf einzelne Aufträge, ganze Maschinengruppen oder auch übergreifend angewandt werden können. Diese automatischen Planungsfunktionen werden bei proMExS um manuelle Eingriffsmöglichkeiten ergänzt. So kann der Planer die Automatik mit komfortablen Funktionen übersteuern, um die gewünschte Kapazitätsplanung zu erhalten.

Auf der Basis aktueller Rückmeldungen aus der Produktion bildet das MES-System den Stand der Fertigung übersichtlich am Monitor ab. Aufträge werden nach Arbeitsplatz, Zeitstrahl und Status visualisiert und können per Drag & Drop verschoben werden. Dabei zeigen sich alle Auswirkungen auf die Gesamtplanung. Erst, wenn eine optimale Fertigungsreihenfolge erreicht ist, wird der neue Planungsstand gespeichert und an den Fertigungsterminals sichtbar. Zeitgleich werden die Planungseckdaten wie Start- und Endtermine an das ERP-System übergeben. Durch die aktualisierten Daten können alle Mitarbeiter bei neuen Anfragen schnell und zuverlässig Terminauskünfte geben. Selbst in der Angebotsphase können sie Termine feinplanen und entsprechende Kapazitäten reservieren. Durch die neue SOAP/XML-Schnittstelle wird das MES-System proMExS zur idealen Ergänzung vorhandener ERP-Systeme. Mit geringem Dienstleistungsaufwand wird eine tiefe Integration erreicht, die sich dort bemerkbar macht, wo über wirtschaftlichen Erfolg entschieden wird: in der Maschinenhalle. Die Planungsgrundlage mit flexiblen Eingriffsmöglichkeiten erhöht die Wirtschaftlichkeit der Produktion und verbessert die Termintreue.

Weitere Informationen:
Sack EDV-Systeme GmbH
Kolpingstrasse 11/8
74523 Schwäbisch Hall
Tel.: +49 (0)791 9567730-0
www.sackedv.com


Pressemitteilung als PDF-Dokument herunterladen



Pressemitteilung vom 04.09.2012

Nie wieder Produktionsstillstand wegen fehlendem Material!

Mit proMExS® stellt die Sack EDV-Systeme GmbH aus Murrhardt ein MES-System vor, mit dem Materialengpässe automatisch rechtzeitig erkannt werden. So lassen sich Produktionsstillstände vermeiden und die Maschinenauslastung verbessern. Als wertvolle Ergänzung zu einem ERP-System enthält proMExS® verschiedene einfache Möglichkeiten zur Erstellung und Optimierung einer Feinplanung für die mechanische Fertigung. Damit behalten mittelständische Betriebe ihre Flexibilität, während sie die Produktivität erhöhen und den Ressourceneinsatz verbessern.

Gerade in der Einzel- und Kleinserienfertigung bei Zulieferbetrieben fällt es schwer, den Überblick über die Verfügbarkeit von Halbzeugen zu behalten. Immer wieder gelangen Aufträge an die Maschine, die nicht oder nur teilweise abgearbeitet werden können, weil Material fehlt. Maschinenstillstand und zusätzliche Rüstzeiten sind die Folgen. Deshalb enthält das MES-System proMExS ein neues Modul zur Prüfung der Materialverfügbarkeit. Auf der Grundlage vorhandener ERP-Daten lässt sich damit sicherstellen, dass alle in einem Fertigungsauftrag enthaltenen Werkstoffe zum geplanten Produktionsstart tatsächlich verfügbar sind. Dabei werden nicht nur die aktuellen Lagerbestände der Artikel berücksichtigt, sondern auch offene Bestellungen mit entsprechenden Lieferterminen. Materialengpässe werden dadurch nicht nur erkannt und visualisiert – die betroffenen Fertigungsaufträge können vollautomatisch nach Materialverfügbarkeit eingeplant werden. Diese automatischen Planungsfunktionen werden bei proMExS® um manuelle Eingriffsmöglichkeiten ergänzt. So kann der Planer die Automatik mit komfortablen Funktionen übersteuern, um die gewünschte Kapazitätsplanung zu erhalten. Stillstände wegen fehlendem Material sind damit eigentlich ausgeschlossen. Dies erhöht die Maschinenauslastung und stärkt die Rentabilität.

Auf der Basis aktueller Rückmeldungen aus der Produktion bildet das MES-System den Stand der Fertigung übersichtlich am Monitor ab. Aufträge werden nach Arbeitsplatz, Zeitstrahl und Status visualisiert und können per Drag & Drop verschoben werden. Dabei zeigen sich alle Auswirkungen auf die Gesamtplanung. Erst, wenn eine optimale Fertigungsreihenfolge erreicht ist, wird der neue Planungsstand gespeichert und an den Fertigungsterminals sichtbar. Durch die aktuelle Übersicht können alle Mitarbeiter bei neuen Anfragen schnell Terminauskünfte geben. Sie müssen nicht einmal einen vollständigen Fertigungsauftrag anlegen, um Termine zu prüfen und vorsorglich Kapazitäten zu reservieren. Mit verschiedenen Strategien lassen sich die Aufträge gezielt nach optimalen Rüstkosten, Just-in-Time-Fertigung zur Reduzierung von Lagerkosten, höchster Termintreue oder Baugruppenzusammenhängen einplanen. Das MES-System proMExS ergänzt ein vorhandenes ERP-System gerade dort, wo über den wirtschaftlichen Erfolg eines Fertigungsbetriebes entschieden wird: in der Maschinenhalle. Eine sichere Planungsgrundlage mit flexiblen Eingriffsmöglichkeiten erhöht die Wirtschaftlichkeit der Produktion und verbessert die Termintreue.

Wer sich von den Vorzügen von proMExS persönlich überzeugen möchte, findet die Sack EDV-Systeme GmbH in Halle 4 an Stand A02 auf der AMB in Stuttgart.

Weitere Informationen:
Sack EDV-Systeme GmbH
Kolpingstrasse 11/8
74523 Schwäbisch Hall
Tel.: +49 (0)791 9567730-0
www.sackedv.com


Pressemitteilung als PDF-Dokument herunterladen



Pressemitteilung vom 12.06.2012

Mit proMExS® zum optimalen Produktionsplan

Eine besondere Neuheit stellt die Sack EDV-Systeme GmbH aus Murrhardt in Halle 4 an Stand A02 auf der AMB in Stuttgart vor: Das MES-System proMExS wurde entwickelt, um Metallbearbeitern und Maschinenbauern eine flexible Fertigungsfeinplanung in Echtzeit zu ermöglichen. proMExS sorgt in Verbindung mit führenden ERP-Systemen bereits jetzt bei über 80 Fertigungsbetrieben für kürzere Durchlaufzeiten, bessere Kapazitätsauslastung und höhere Termintreue.

Rund 20 Jahre Erfahrung in der Organisation und Optimierung von betrieblichen Prozessen in der Fertigungsindustrie sind in die MES-Software proMExS geflossen. Dies spiegelt sich in einer aufgabenorientierten Benutzerführung ebenso wie in der übersichtlichen Bildschirmdarstellung und dem modularen Aufbau wider. Aus übernommenen oder eingegebenen Auftragsdaten generiert das MES-System automatisch eine zeitliche Feinplanung aller Arbeitsfolgen und weist sie den einzelnen Arbeitsplätzen zu. Dazu wählt der Planer für alle oder einzelne Aufträge die optimalen Strategien aus: Mit "Just in Time" gelangt man bei materialintensiven Aufträgen zu geringen Lagerkosten und höchster Termintreue; bei kleinen und mittleren Stückzahlen bietet die Rüstoptimierung eine Möglichkeit, gleichartige Teile oder Baugruppen zusammen zu fassen und dadurch effektiver zu produzieren. Optimale Auslastung der Produktionsmittel und effizienter Ressourceneinsatz erhöhen die Wirtschaftlichkeit. Ein weiteres Modul findet Aufträge, für die das benötigte Material fehlt, um sie dann automatisch in der Fertigungsreihenfolge zurück zu terminieren. Bei Anfragen für neue Projekte lassen sich voraussichtliche Liefertermine exakt ermitteln und direkt in die Angebote übernehmen, ohne dazu Fertigungsaufträge anzulegen. Dennoch können sie in Planungsszenarien berücksichtigt werden.

Eine einzige Bildschirmansicht schafft vollständige Transparenz auf der Fertigungsebene. Sie zeigt in einer linken Spalte alle Kapazitäten an, in Zeitstrahlen nach rechts sind die einzelnen Fertigungsschritte in verschiedenen Statusfarben abgetragen. Zu jedem Fertigungsauftrag stehen Zeichnungs- und Zusatzinformationen bereit. Per Mausklick lassen sich Durchlaufzeiten analysieren und Terminzusagen überprüfen. Alle Auswirkungen einer manuellen Umplanung werden sofort angezeigt. Damit gewinnen Arbeitsplaner die Flexibilität, kurzfristige Schnellschüsse ohne negative Konsequenzen für die Wirtschaftlichkeit und Termintreue anderer Aufträge einplanen zu können. Wird eine Änderung per Drag & Drop gespeichert, wird die neue Fertigungsreihenfolge sofort an die Arbeitsplätze gemeldet.

Betriebsleiter und Unternehmer finden wirksame Unterstützung bei mittelfristigen Planungsaufgaben. Produktionsengpässe lassen sich ebenso vorausschauend erkennen, wie mangelnde Kapazitätsauslastung oder zu geringe Ressourcen. Schichtpläne und Materialbestellungen können optimiert werden, Alternativkapazitäten werden rechtzeitig gesucht und gefunden.

Mit dem MES-System proMExS erfüllen Fertigungsunternehmen die Anforderungen ihrer Kunden schneller, professioneller und müheloser. Anwender des Systems berichten von Steigerungen der betrieblichen Effizienz um bis zu 30 Prozent. Das System wird von der Sack EDV-Systeme GmbH in Halle 4 an Stand A01 auf der AMB in Stuttgart vorgestellt.

Weitere Informationen:
Sack EDV-Systeme GmbH
Kolpingstrasse 11/8
74523 Schwäbisch Hall
Tel.: +49 (0)791 9567730-0
www.sackedv.com


Pressemitteilung als PDF-Dokument herunterladen



Pressekontakt:


Haben Sie noch Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir helfen Ihnen gerne weiter!

Sack EDV-Systeme GmbH
Frau Silvia Schönleber
Kolpingstrasse 11/8
74523 Schwäbisch Hall
Tel.: +49 (0)791 9567730-0


Einfache Anbindung an gängige ERP-/Warenwirtschaftssysteme

Neben einer Vielzahl von bestehenden Anbindungen wie z.B. an SAP, Infor, BIOS-2000, microtech Büro+, microtech ERP-complete, Sage Office Line oder Sage New Classic Line besteht die Möglichkeit über eine flexible REST-Schnittstelle eine sehr schnelle und wirtschaftliche Verbindung an das jeweilige System zu realisieren.

proMExS® Der innovative Fertigungsleitstand